Inicio > Blog > Wie wir moderne Technologie im Golf-Unterricht einsetzen

Wie wir moderne Technologie im Golf-Unterricht einsetzen


Von Michel Monnard

Es stimmt wohl, Technologie ist für manchen Golfer erschreckend. Aber was, wenn der Golflehrer weiss, wie er die Daten zu lesen und interpretieren hat und er dadurch eine bessere Analyse machen kann?

Wir ziehen moderne Technologie hinzu, wenn diese Daten uns ein klareres Bild von dem geben, was im Schwung passiert. Und vor allem dann, wenn wir Golfschwünge vergleichen wollen.

Deswegen haben wir folgende technische Geräte in unseren Unterricht integriert.

 

FlightScope X2 Radar

boditrak flightscope radarDas Doppler-Radargerät (weisse Box im Hintergrund) nutzt Mikrowellen, genauso wie militärische Radargeräte. Es verfolgt den Golfschläger von Kniehöhe bis Kniehöhe und den Ball im Flug. Einige Daten werden gemessen, andere berechnet.

Wir nutzen das Radargerät hauptsächlich um genaue Flugdistanzen der Schläger zu messen, um Distanzkontrolle mit den Wedges zu trainieren, aber auch um Richtungskontrolle mit dem Driver etwas genauer hinzubekommen. Wir vermieten es auch an Golfer, die etwas genauer trainieren wollen.

flightscope x2

Die App spuckt einiges an Information aus. Balldaten wie Ballgeschwindigkeit,  Abflugwinkel, Smasch Faktor, Ballrotationsachsen, Spin, Flugdistanz, Rolldistanz, Flughöhe.

flightscope radar screenshotDie Schlägerdaten sind sehr hilfreich um genau zu wissen was im Treffpunkt passiert. Schlägerkopf-Geschwindigkeit, Schlägerblattausrichtung, Schwunglinie, Angriffswinkel, dynamischer Loft, horizontale und vertikale Schwungebenen. Sie sehen es, ziemlich viel Information, die nicht immer alle relevant ist, aber wenn man sie braucht, hat man sie.

 

Boditrak Druckmatte

boditrak pressure matDies ist ein spezieller Teppich. Wir lieben ihn. Er gibt uns Angaben in Bezug auf Gewichtsverlagerung und Balance. Wir brauchen den Schüler nicht mehr fragen: „wo hast Du Dein Gewicht mehrheitlich im Setup?“ Die Druckmatte ist eine enorme Hilfe, wenn wir mit Golfern einen nicht zentrierten Treffpunkt besprechen, oder bei der Suche nach mehr Distanz.

boditrak1Diese Druckmatte zeigt ein Bild des internen Koordinations- und Balancekampfes  den der Körper während dem Schwung ausführt um Flieh- und Bodenkräfte in Distanz und Kontrolle umzuwandeln. Hier sehen Sie links den linken Fuss und rechts den rechten. Die wackelige Linie in der Mitte zeigt wie sich der Druckpunkt der Füsse während des Schwunges verhält.

 

SAM Puttlab

sam puttlab closeup 2Die Ultraschall-Technologie macht es möglich, dass wir die kleine Puttbewegung bis auf 1/10 Grad genau auseinander nehmen können. Nicht das wir dies bei jedem Golfer müssen, viele Dinge sind sichtbar. Aber wenn es darum geht ein genaus Fehlermuster zu erkennen, sind Daten eben zehn mal schneller (und genauer) als von Auge versuchen etwas zu finden.

Wir lieben diese Maschine, vor allem für Fortgeschrittene. Manchmal machen wir Spiele wie „wer trifft den Ball öfters genau in der Mitte des Schlägers“.

 

Hi-Speed Kameras mit 240 Frames pro Sekunde

imageDie modernen Smartphones, wie das Iphone 6, sind mit einer fantastischen Kamera ausgestattet, die 240 fps aufnehmen kann. Damit sehen wir jedes Detail, können Schwünge vergleichen, Positionen oder Reaktionen von Gefühlen zu Bildern werden lassen. Dank Airdrop können wir die Videos gleich auf das Ipad überspielen. Dieses steht auf einem speziellen Stativ, auf dem das Iphone unten links festgeklemmt werden kann. So ist immer alles wackelfrei und griffbereit.

 

pitchen video analyse patrickSchwungsoftware macht es uns dann einfach, Linien oder Bilder einzuzeichnen oder, noch viel hilfreicher, einzelne Bilder des Videos einzufrieren und dann den Video darauf weiterlaufen zu lassen. Dann sieht man z.B. Positionsveränderungen vom Setup zum Treffpunkt.

 

IMG_2720